Über mich

Träume nicht dein Leben, lebe deine Träume!!!

Andrea Becker, verheiratet (Michael, Pilot und Dipl.Kfm), 1 Tochter (Jenny, Bürokauffrau), 3 Jack Russel Terrier (3 Generationen in Folge), Annie, JJ, Zoe. 3 Quarter Horses, Olena, Lena, Linus aus eigener Zucht.

Seit 41 Jahren lebe ich mit Pferden unter einem Dach. Mit 6 Jahren bekam ich mein erstes Pferd und seit diesem Tag war ich nicht einen einzigen Tag in meinem Leben ohne  Pferd.
Ich glaube, man kann keine bessere Schule besuchen als die des Lebens selbst und keine besseren Lehrer und Trainer haben als Pferde.

 

Ich habe einige Ausbildungen in meinem Leben durchlaufen, unter anderen

  • Tierarzthelferin, Arzthelferin
  • NLP Practitioner
  • NLP Master
  • Heilpraktiker für Psychotherapie
  • System Coach
  • Persönlichkeitstrainer
  • Trainer für Problemanalyse Mensch/Pferd
  • Gründung und Leitung der Firma:
  • www.persentio.de
  • ständige Weiterbildung, Seminare und Kurse in Horsemanship sowie Westernreittraining bei namhaften Profitrainern.
  • viele Jahre an Turniererfahrung, All Around Titel auf nationalen und internationalen Turnieren u.a. Europameisterschaften( 2x Bronze Medaille, 5x Finalist) und deutschen Meisterschaften( 2x Gold, 2x Dt. Meister im Trail, 4x Finalist), bis heute weit über 50 Siege und zahlreiche Platzierungen auf AQHA und DQHA Turnieren. 

Das was ich heute bin und kann verdanke ich hauptsächlich meinen Pferden und darauf bin ich sehr stolz!

Sie haben mich gelehrt was Respekt (mir selbst und anderen gegenüber) und Vertrauen bedeutet, sie haben mir gezeigt wie man seine eigene Wahrnehmung schärft, seine Intuition schult und was es heißt Autorität auszustrahlen ohne autoritär zu sein. Sie haben mir das Lesen  und Verstehen der Körpersprache beigebracht.
Pferde wollen geführt werden (Leitstutenprinzip). Durch sie habe ich gelernt, das führen auch dienen heißt, Führungsarbeit ist Beziehungsarbeit.

Wie baut man Vertrauen auf und wie erhält man Respekt?
Indem man seine eigene Wahrnehmung schärft, Vertrauen riskiert und wertschätzend andere respektiert.
Pferde denken anders als Menschen, sie denken nicht an morgen und auch nicht an ihre Rente, sie leben nur im Hier und Jetzt.
Wir sollten uns nicht anmaßen, von unseren Pferden zu verlangen, dass sie denken wie Menschen. Vielmehr sollten wir alles dafür tun ihre Sprache, nämlich die des Körpers, zu lernen, zu verstehen und zu leben!!!

 

Wann immer Du etwas ändern willst, kommst Du nicht um dich selbst herum. Es beginnt und endet immer! bei Dir!!!